keller ! consulting

keller ! denkwürdig

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie...

John Ruskin (1819 - 1900)

» Mehr lesen

keller ! denkwürdig

John Ruskin (1819 - 1900)

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen.

Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld - das ist alles.
Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten.
Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen.
Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.



Udo Keller

So, wie es ist, ist es nicht gut, und so, wie es werden soll, ist es noch schlimmer als so, wie es früher war, obwohl es damals schon besser war, als es je sein kann.



Guy Kawasaki

Die Verteidiger des Status Quo werden Ihnen mit Sicherheit erzählen, dass die Umsetzung Ihrer Idee nicht möglich oder unnötig ist.
Schließlich haben sie den Status Quo aufgebaut und werden jetzt von Ihnen angegriffen.
Wer eine Revolution schaffen will, muss Bedenken daher unbedingt ignorieren.

© www.guykawasaki.com



Arthur Schopenhauer (1788 - 1860)

Ein neuer Gedanke wird zuerst verlacht, dann bekämpft, bis er nach längerer Zeit als selbstverständlich gilt.



Tom Peters

Frage:
Abspalten soll besser sein als Zusammenschließen.
Wir sind jedoch täglich Zeuge von neuen Fusionen, bewegen sich letztere auf der falschen Spur?

Antwort:
Nun, was machen Sie mit einer großen, dusseligen Firma, die nirgendwo hinkommt?
Vereinigen diese natürlich mit einer anderen großen, dusseligen Firma, damit Sie überhaupt nirgends mehr hinkommen. Bestenfalls kaufe ich auf diese Weise weitere Marktanteile. Kreiere neue Märkte!

Dahin führt die andere Spur der Strasse.
Losgelöste Firmenteile wachen aus dem Dornröschenschlaf auf und finden zum ursprünglichen Leben zurück. Eigentlich habe ich gar nichts gegen Firmenkäufe. Da gibt es zum Beispiel die Cisco Systems im Silicon Valley. Cisco produziert viel Schlosserarbeit fürs Internet. 45 Prozent der Einnahmen stammen aus Akquisitionen.

Die Käufe allerdings sind meist recht winzig. Cisco kauft nämlich Ideen und clevere Leute. Kleinere Häuser, die neue Wege gehen, um Geschäft zu machen ...

© Tom Peters im Interview mit Vertretern der ZfU AG / www.tompeters.com



Treffer 26 bis 30 von 42
<< Erste < Vorherige 3 4 5 6 7 8 9 Nächste > Letzte >>